Mittwoch, 22. August 2018

Dumme Leute

In gewisser Weise dreht sich der ganze blog hier um Leute, die mit mehr oder weniger großen Dummheiten von sich reden machen. Dabei beschränke ich mich auf Dummheiten im Bildungsbereich, und wenn ich heute eine Ausnahme mache, dann nicht, weil es auf diesem Gebiet zu wenig davon gibt.

Ich habe mich diese Woche über einen unglaublich dummen Satz eines promovierten Agrarwissenschaftlers geärgert, der im Zusammenhang mit der Berichterstattung über einen Brand eines Bauernhofs in der Gegend in der lokalen Presse stand:

      "Jedes Tier, das bei einem Brand im Stall stirbt, 
        wurde grob fahrlässig getötet."

Damit genießen Kühe und Schweine mehr Rechte als Menschen, bei denen es durchaus vorkommen kann, dass sie ohne grobe Fahrlässigkeit bei einem Brand ums Leben kommen. Geschrieben hat den Satz ein gewisser Dr. Edmund Haferbeck von der PeTA.

Jetzt könnte man meinen, da sei dem Herrn aus Versehen ein dummer Satz rausgerutscht, den er nicht so gemeint hat. Wenn man allerdings nach dem obigen Zitat googelt, findet man nicht nur fast 100 Seiten, auf denen der genau gleiche Satz steht (bisweilen auch von Lisa Wittmann oder Lisa Kainz), sondern auch die Information, dass die PeTA grundsätzlich jeden Bauern vor den Kadi zieht, dessen Hof gerade abgebrannt ist. Das "e" in PeTA steht übrigens für "ethisch".

Was mich noch mehr ankotzt als dieser Deppenverein ist die Tatsache, dass dieser in Deutschland gemeinnützig ist. Zwar gibt es mancherorts Bestrebungen, das zu ändern, doch gibt es auch Politikerinnen, die ihre schützende Hand über den Verein halten. Eine davon ist die Frau Künast. Halten wir ihr zugute, dass jemand, der so viel redet, nur wenig Zeit zum Lesen oder zum Nachdenken hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten