Donnerstag, 11. Oktober 2018

Dumme Leute II

Heute geht es um Stefan Räpple, seines Zeichens Landtagsabgeordneter der AfD, oder, wie er sich selbst bezeichnet, Landtagsabgeordneter der Ortenau. Nach seinem Abitur hat er an der PH Freiburg Lehramt für Mathematik (!), Geographie und Geschichte an Haupt- und Realschulen studiert. Das Studium hat er nach eigenen Worten abgebrochen, weil er die dort vermittelten Inhalte nicht mittragen konnte. Leider hat er nicht gesagt, ob der Satz des Pythagoras oder die Oder-Neiße Linie zum Mittragen zu schwer war,  Sei es wie es ist,  danach ist Herr Räpple auf Hypnoanalytiker umgestiegen und hat inzwischen eine Hypnose-Praxis in Freiburg.

Dieser Herr Räpple hat vor ein paar Tagen eine Webseite freigeschaltet, auf der Schüler ihre Lehrer denunzieren können, falls diese sich als Hetzer gegen die AfD betätigt haben sollten. So viel Dummheit nötigt mir einen gewissen Respekt ab, schließlich sollte man meinen, dass die meisten Deutschen von Gestapo und Stasi die Schnauze voll haben.

Sei es, wie es ist; nach Bekanntwerden der Seite habe ich mich gleich selbst denunziert und feierlich gelobt, gegen die AfD künftig noch viel öfter als bisher zu hetzen (ich habe das, wenn ich ehrlich bin, in den letzten Jahren etwas vernachlässigt).

Erstaunlicherweise werden die Schüler dort aufgefordert, "Beweise" für das Hetzen ihrer Lehrer hochzuladen. Aber aber, Meister Räpple: Das ist ein Aufruf zu einer Straftat, weil das  Aufnehmen ohne Einwilligung des betroffenen Lehrers nach § 201 StGB  nicht erlaubt ist und mit Geldstrafen oder Haft bis zu drei Jahren bestraft werden kann.

Ich dagegen rufe nicht zu Straftaten auf, jedenfalls nicht hier und heute. Insbesondere fordere ich Schüler nicht auf, auf der Seite von Herrn Räpple ihre Lehrer namens Adolf  Nikolaus oder Eva Osterhase als AfD-Hetzer zu denunzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten