Freitag, 25. September 2020

mathe.delta und Sokal

Die Sokal-Affäre, so schreibt wikipedia, war eine Auseinandersetzung über die intellektuellen Standards in den Sozial- und Geisteswissenschaften, die durch die Veröffentlichung eines Hoax-Artikels des Physikers Alan Sokal in der sozialwissenschaftlichen Fachzeitschrift Social Text ausgelöst wurde. Er hat damals eine Parodie eines sozialwissenschaftlichen Artikels bei einer Fachzeitschrift eingereicht, die auch tatsächlich veröffentlicht wurde.

Die Frage, die sich mir stellt, ist nun die folgende: Ist mathe.delta Basisfach ein Buch, mit dem Mathematiker zeigen wollen, dass das Schulfach Mathematik so weit heruntergekommen ist, dass niemandem mehr auffällt, wie schlecht und fehlerhaft die Schulbücher inzwischen sind? Ich meine, wer sonst sollte Aufgaben wie die folgende (S. 174) stellen:

      Für den Bau einer Bergstraße soll ein Tunnel gegraben werden.
      Das aus dem Berg beförderte Geröll wird vor die Tunnelöffnung
      geschüttet.

Das kann niemand ernst meinen, oder?

Kommentare:

  1. Das Niveau dieser delta-Aufgaben (Girokonto, Sprinter/Oberschenkel etc.) ist in der Tat so unterirdisch, dass man sich diese Frage stellen mag. Ich bezweifle jedoch, dass die Antwort "ja" ist... Vielleicht war die Diskussionsveranstaltung der FDP Brühl mit der NRW-Schulministerin auch so ein Sokal-Test...

    Das kann man alles nicht mehr ernst nehmen -- vom Medienkompetenzrahmen NRW bis zu den lächerlichen Pseudo-Modellierungsaufgaben. Warum lässt sich das Gros der Mathelehrer so etwas bieten? Muss man ein Diplom in Mathematik haben, um solche Missstände zu erkennen? Reicht ein Staatsexamen dafür nicht aus? Warum lässt das Kultusministerium von Baden-Württemberg solche Bücher überhaupt zu?

    AntwortenLöschen
  2. Du tust ja gerade so, als wäre ein Diplom, eine Promotion und eine Habilitation mehr als ein Staatsexamen. Das sieht man in BW anders: "Um eine Qualifikation als Lehrer zu erhalten, können Sie sich Studienleistungen anrechnen lassen, ein zweites Fach studieren und mit dem Master of Education abschließen."

    AntwortenLöschen