Donnerstag, 16. Mai 2019

So schwer war's dann doch

Die SZ, die schon in der Vergangenheit in schöner Regelmäßigkeit durch bescheuerte Artikel über Mathematik aufgefallen ist, hat das Mathe-Abi 2019 in Bayern zum Anlass genommen, sich ein weiteres Mal zu blamieren. Sie lässt einen Christian Endt die erste und einfachste Teilaufgabe erklären, der es dann aber fertig bringt, in die Lösung mindestens zwei Fehler einzubauen.

Hier die Aufgabe:

        Jeder sechste Besucher eines Volksfests trägt ein 
        Lebkuchenherz um den Hals. Während der Dauer 
        des Volksfests wird 25-mal ein Besucher zufällig
        ausgewählt. 

Bereits beim Erklären der Aufgabenstellung ist Herr Endt überfordert: bei 1:15 erklärt er die zufällige Auswahl der 25 Personen so, dass man beispielsweise 25 Personen auf einem Kettenkarussell auswählen könnte. Kann man aber nicht, weil das nicht zufällig ist. Zum einen sind die Personen im Kettenkarussel vermutlich altersmäßig noch keine Ü-40er, zum andern kann es durchaus sein, dass jemand, bevor er in das Karussell steigt, sein Lebkuchenherz der Mama gibt. Aber weiter im Text:

        Die Zufallsgröße X beschreibt die Anzahl der ausgewählten
        Besucher, die ein Lebkuchenherz tragen.
        a) Bestimmen Sie die Wahrscheinlichkeit dafür, dass unter 
             den ausgewählten Besuchern höchstens ein Besucher ein 
             Lebkuchenherz trägt. 

Das kann man nun fast nicht versauen, denn man braucht die Antwort ja nur den Lösungen zu entnehmen, die Herr Endt im Gegensatz zu den Abiturienten zur Verfügung hat, und korrekt auf die Tafel zu schreiben. Das ist Herrn Endt nur fast gelungen:

     

Ich weiß nicht, wie oft ich jedes Jahr in meiner 9. Klasse predige, dass in solchen Ausdrücken erst die Potenz, dann Produkte und endlich die Summen gerechnet werden, dass also 22/3 oder 2/32 etwas anderes ist als (2/3)2. Kann sich die SZ niemanden leisten, der die Videos erst einmal auf ihre Richtigkeit prüft, besonders wenn es um Mathematik geht? Oder haben sie das einen Abiturienten machen lassen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten